Alleingeborener Zwilling und verlorener Zwilling

 

In der Aufstellungsarbeit ist es möglich vieles sichtbar zu machen und unbewusst schlummernden Themen endlich neu zu begegnen.

Dazu gehört auch das Phänomen des verlorenen Zwillings, denn bei fast einem Drittel aller Schwangerschaften war das Kind nicht allein im Mutterleib. Das geborene Kind weiß bewusst nichts mehr davon, weil das Geschwister bereits in den ersten Wochen nach der Empfängnis – meist unbemerkt für die Mutter – gestorben ist.

Die Auswirkungen für den alleingeborenen Zwilling sind intensiv und können sich im Leben auf vielfältige Weise belastend zeigen.

Von Anfang an ist alles in unserem Zellgedächtnis gespeichert. Wenn Embryos die ersten Tage oder Wochen ganz nah miteinander wachsen, entwickelt sich auch eine intensive Bindung. Sie fühlen und hören einander bereits. Es ist ein Schock und der erste tiefe Verlust, wenn einer plötzlich stirbt und der alleingeborene Zwilling hat oft folgende Fragen:

  •   Warum fühle ich mich einsam und traurig?
  •   Warum habe ich Schuldgefühle ohne ersichtlichen Grund?
  •   Warum habe ich starke Verlustängste?
  •   Warum gibt mir mein Partner nicht die Nähe, die ich brauche?
  •   Warum finde ich nicht meinem Platz im Leben?
  •   Warum fühle ich mich nicht zugehörig?

Es gibt noch viele weitere Anzeichen dafür, dass eine Frau oder ein Mann seinen Zwilling (oder auch mehrere Geschwister) schon im Mutterleib verloren hat. Wenn ich einen hochsensiblen Menschen in der Praxis begleite, zeigt sich dabei oft ein verlorener Zwilling.

Erleichterung, Freude und tiefe Verbundenheit sind nur ein Teil des Erlebens, wenn ein alleingeborener Zwilling endlich noch einmal seinem Geschwister begegnet. Der Prozess gestaltet sich in verschiedenen Phasen und jeder darf seinem individuellen Rhythmus vertrauen.

Im Lauf dieser Phasen ergeben auch unerklärliche Beziehungsmuster einen Sinn und lösen sich auf. Dazu gehören zum Beispiel:

  • On-Off-Beziehungen
  • Sehnsucht nach körperlicher Nähe mit Sexualität verwechseln
  • unerklärliche Eifersucht 

Menschen mit dem Lebensthema Verlorener Zwilling begleite ich mit Aufstellungen, Rückführungen (Zeitreisen) und Körperarbeit, außerdem unterstützen Rituale und Kreativ-Impulse den Prozess.

 

                                                          Zwillingsbabys

 

Meine Buchempfehlungen zu diesem Thema sind:

Der Verlorene Zwilling von Evelyne Steinemann

Das Drama im Mutterleib – Der verlorene Zwilling von Alfred R. und Bettina Austermann

Hier der Link zu: 

http://www.loominu.de/

Die Informationsplattform für alleingeborene Zwillinge – dort bin ich als “Helfende Hand” mit eingetragen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Kontakt aufnehmen

Gabriele Bayreuther-Wortmann
09608 92 34 577
kontakt@sanamaris.de

Anfrageformular
Alleingeborener Zwilling und verlorener Zwilling





* Pflichtfelder

Mit dem Absenden dieses Formulares bestätigst du, dass du unsere Datenschutzrichtlinien zur Kenntnis genommen hast